Mc-Kenzie-Bandscheibenbehandlung

Das Konzept umfasst die mechanische Diagnose und Therapie von Wirbelsäulenstörungen und orientiert sich in erste Linie am Schmerzverhalten des Patienten. Die Besonderheit der Methode ist, dass der Patient durch wiederholte Bewegungen oder bestimmte Positionen den Schmerz reduzieren bzw. zentralisieren kann. Zentralisieren bedeutet, dass ein ausstrahlender Schmerz von der Peripherie nach Zentral (Ausgangspunkt) verlagert wird.

Anwendungsgebiete sind:

  • Bandscheibenvorfälle der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Andere durch die Wirbelsäule bedingte Schmerzen mit und ohne Ausstrahlungen in Armen und Beinen