Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapie, welche die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Der Therapeut nutzt für die Suche nach der Ursache der Beschwerden nur seine Hände. Entwickelt wurde die Osteopathie schon im 19. Jahrhundert durch Andrew Taylor Still.

Osteopathie kann die schulmedizinische Behandlung sinnvoll ergänzen, jedoch niemals ersetzen. Der Körper wird in der osteopathischen Behandlung als Einheit betrachtet. Durch sanftes dehnen und mobilisieren verschiedener Körperstrukturen wird die Beweglichkeit und Durchblutung im gesamten System verbessert.

Eine osteopathische Behandlung wird individuell auf jeden Patienten abgestimmt.